Das ist ein Anime/Manga RPG über Engel des Himmels und über Teufel der Hölle!
 
StartseiteKalenderFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Dunkle Gassen Tokyo's

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 1:09 am



In jeder Ecke gibt es einige Stellen, welche abgelegener von der Stadt sind. Einige Orte, an denen sich nur wenige Menschen aufhalten und um den alle einen eher großen Bogen machen. Vor allem ärmere Leute oder Personen, die vielleicht gerade von einem Abstecher in einer Kneipe kommen laufen hier entlang. Ein glimmendes Licht, was von wenigen Straßenlaternen ausgeht wandert durch durch die Gegend. Durch die hohen Gebäude und auch vielen Bäume, die hier und da stehen, gelangt nur wenig Sonne hier her. Auch eher ein schmutziger Ort, an dem teilweise Müll auf den Straßen liegt, einige Zeitungsreste durch die gegend flattern oder dergleichen. Auch ein guter Ort für kleine Gaunereien, jedoch ein schlechter für kleine Kinder die es darauf anlegen zu spielen...


Zuletzt von Shaiya am Do Jan 07, 2010 7:22 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 1:11 am

*klick*

Lau wehte ein kühles Lüftchen durch die eisige Winterluft. Weiße Schneeflocken fielen vom Himmel hinab und sammelten sich auf dem Erboden und hier und da rutschte etwas davon vom kahlen Ast einer Eiche oder anderen Baumes. Der späte Nachmittag war angebrochen und trotz dieser Tatsache ging die Sonne bereits wieder unter. Mit der Zeit würden die wenigen Straßenlaternen die Straßen beleuchten und ihr gleißendes, gedämpftes Licht würde man noch aus einiger Ferne bewundern können. Wenige Leute waren zu erkennen, die durch die leeren Gassen streiften. Einige von ihnen machten auch den Anschein, als ob sie etwas zu verbergen hatten. Nicht mehr lang und auch sie würden in ihren Häusern verschwinden, ehe die düstere Nacht alles verschlingen würde. Einfältige Sterbliche, die sich von Kleinigkeiten einschüchtern ließen. Ab und an befanden sich jedoch noch ein paar mutigere Leute außerhalb ihrer vier Wände.
Im Vergleich zu den früheren Zeiten, in so weit man mehrere Hundert Jahre zurück dachte, hatten sich einige Tatbestände nicht im Geringsten verändert. Beispielsweise war die Angst vor der Dunkelheit geblieben, obwohl dieses Gefühl ein wenig nachgelassen hat. Auch bestimmte Glaubenswege waren erhalten geblieben, wie noch so vieles in der Welt.
Auf dem Dach eines hohen Hauses, was schon beinahe einem kleinen Palast glich, war ein Umriss zu erkennen. Erst beim näheren Hinsehen könnte man meinen eine Person zu erblicken und durch deren Äußeres auf eine Frau jungen Alters schließen. Neben der Dachkuppel im Schnee sitzend waren die Beine angewinkelt. Ein zierlicher Arm war um eben diese gelegt, während der andere aufgestützt war und ihren Kopf hielten, der in die offene Handfläche gelegt war. Von den Straßen aus wäre sie schwer zu erkennen. Ausdruckslose, schwarze Augen starrten hinunter und überflogen das Umfeld. Nicht mal ein Zittern war sichtbar, was durch ihre sehr freizügige Kleidung und unter den jetzigen Wetterverhältnissen mehr als normal gewesen wäre. Nur einige Tücher waren um ihr schlankes Leib geschlungen, während ein paar Lederstränge ihren Oberkörper und die wichtigsten Teile bedeckten. Ein Windhauch und die schwarzen Haare tanzten spielerisch um ihre eigene Gestalt. Ganz langsam wurde eine liebreizende Melodie gesungen, die wie säuselnder Wind klang. Ganz so, als wäre sie in ihren eigenen Gedanken versunken, könnte sich darin verlieren und ganz davon besessen sein. "Der kalte Mond in voller Pracht... Hört die Schreie in der Nacht und kein Engel steigt herab... Nur der regen weint am Grab..." Düster und unheimlich klang ihre Stimme, während die Worte still und heimlich weiter getragen wurden. Die Sterblichen zu beobachten war für sie in ungefähr so, wie als wenn ein Hund auf seinen Knochen wartete. Es dürstete ihr nach Energie. Lange war es her, seit dem sie sich wieder an einem ihrer Opfer ergötzen konnte. Viel zu lange... und der Hunger war bis jetzt stetig erhalten geblieben. Geduld war eine Tugend, wahrhaftig. Doch nicht mehr lang und das Warten konnte bald ein Ende finden...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 1:26 am

Kyrin flog weiter bis er landen MUSSTE. Es war nicht so dass er nicht hätte weiterfliegen könnte. Doch sein Gesicht war eingefroren durch den Schnee. Er landete in einer dunkelen Gasse und klopfte sich allen Schnee von der Kleidung ab der sich da angesammelt hatte. "Scheiße wieso muss dieser Winter auch so kalt sein!!" Dann spürte der Storm eine ziemlich mächtige Dämonenaura ganz in seiner Nähe. Er sah nach links... nichts. Nach rechts... nichts. In einem der Häuser? Einbrechen würde Kyrin jetzt nicht, das war klar. Außer er würde gequälte Schreie hören. Dann schwebte er kurz wieder in die Luft und landete auf einem der Dächer. Und dann erkannte er einen Schatten auf dem anderen Dach gegenüber. Kurz schwebte er rüber und landete 3 Meter neben der Gestalt. "Wer bist du und was suchst-" Erst als der 19-Jährige sprach merkte er wie diese junge Frau angezogen war. Sein Mund blieb offen stehen und er sah sie mit riesigen Augen an ->O____O. Dann riss er sich zusammen. "Du scheinst verückt zu sein bei diesem Wetter so rumzulaufen." sprach er wütend und sah sie dabei nicht an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 2:03 am

Langsam wurde es frischer und die schwarzen Iriden der Dämonin blieben auf einer Frau haften, die gerade um die nächste Ecke verschwand. In ihren Händen hielt sie ein Päckchen, so viel sie erkennen konnte. Es war ihr schleierhaft und auch ziemlich gleichgültig, was darin verpackt war. Vielleicht hätte sie nachher ja noch die Gelegenheit dem genauer auf den Grund zu gehen. Die Schwarzhaarige verstummte in ihrem Gesang und lies ihre Seelenspiegel langsam die Umgebung erforschen. Es war, als ob sie etwas gehört hätte - vielleicht Einbildung? Das brausen des Windes oder war wieder Schnee hinab gefallen und am Boden aufgeschlagen? Keine zwei Sekunden vergingen, ehe sie ihren Kopf wieder nach vorn gerichtet hatte. Ihr blieb bisher im Verborgenen, das sich ihr eine fremde Gestalt zu nähern schien, aber vielleicht war sie sich dessen auch bewusst und wollte sich ihr nur nicht näher hingeben?
Besonnen schloss sie ihre Lider und schmunzelte, als sie eine Stimme hinter sich vernahm. Wie unhöflich gleich so viele fragen auf einmal zu stellen und dann auch noch in einem derartigen Ton... tzetzetze. Wo waren da die Manieren geblieben? Shaiya drehte ihren Kopf zur Seite und belies diesen in ihrer Handfläche. Langsam fuhr sie mit ihrem kleinen Finger über ihr Kinn und musterte den Knaben vor sich. Wo bleibt denn da die feine, englische Art? Meinte sie schmunzelnd und zog fragend eine Braue in die Höhe. Auf seine Frage schien sie nicht näher ein zu gehen, war sie durch seinen Gesichtsausdruck etwas gefesselt. Anscheinend war er ziemlich verblüfft sie zu dieser Jahreszeit in diesen Gewändern umherstreifen zu sehen. Kein Wunder. Hätte ich gewusst, das ich Besuch bekomme, hätte ich mich natürlich etwas passender gekleidet... Worauf das Wort passend aus vielen Richtungen betrachtet werden konnte. Warum so gereizt? Meinte sie in ruhigem Tonfall und legte den Kopf leicht in die Schräge. Vielleicht lag es am Wetter, das seine Stimmung so tiefgefroren war. Andererseits wäre es genau so wahrscheinlich, das ein anderer Grund die Ursache dafür war. Shaiya hatte auch nicht damit gerechnet, das sich jemand in ihre Nähe wagen würde, geschweige denn, das sie jemand mitbekommen würde. Er schien ein interessantes Gemüt zu haben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 2:24 am

Kyrin wurde ein wenig rot. "Die feine, englische Art kannst du dir sonstwohin schieben." sprach er immernoch ohne sie anzuschauen. "Dass du dich nicht schämst dass kleine Kinder dich so sehen könnten..." Was sag ich da.... Sie ist ein Dämon.... dachte er sich dann und seufzte. "Was sucht ein Dämon wie du hier? Du solltest in der Hölle schmoren und nicht hier sein." Ziemlich nett oder? Kyrin konnte es eigentlich besser doch dass würde dann wohl doch zuweit gehen. Sie hatte ihm schließlich nichts getan, oder? Vielleicht gab es auch nette Dämonen? "Äh... tut mir Leid für meine Reaktion" entschuldigte sich der Storm wohl völlig unnötig. "Ich seh nur zum ersten Mal eine Dämonin die einfach ruhig rumsitzt und dazu noch.....äh.... so außergewöhnlich gekleidet ist."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 2:44 am

Shaiya entging nicht, das sich ein leichter rötlicher Schimmer auf seinen Wangen bildete, was ihr Schmunzeln weiter verstärkte und schließlich in ein Grinsen überging, als sie ihn so besah. Kinder? Süß... Die Dämonin lachte leise, ehe sie den Kopf nach hinten warf und sich schließlich aufrichtete. Die langen Haare fielen nach hinten, während die Stofftücher an ihrem Körper hinunter hingen. Beiläufig fuhr sie sich mit der linken durch die Haare und setzte ein bittersüßes Lächeln auf. Ihre Augen waren leicht verengt, während sie daran dachte. Kinder können ja so grausam sein... und sollten zu dieser Zeit schon längst Zuhause sitzen - Sie sind selten hier, viel zu gefährlich. Seine folgende Bemerkung lies sie stutzen. Er wusste also was sie war... verblüffend. Woher hatte er diese Informationen? Es gäbe viele verschiedene Theorien, die Shaiya hätte aufstellen können, belies es aber. Oh...das ist nicht nett. Aber woher weißt du über mich bescheit? Es war doch bei weitem viel einfacher selber nach zu fragen. Er hatte wie es den Eindruck ergab wohl weder Respekt vor Wesen ihres Gleichen, noch Angst. Eher Verachtung konnte sie seiner Stimme entnehmen, wenn sie sich nicht täuschte. Mit einem leichten Kopfschütteln warf sie seine Entschuldigung nieder. Sie machte sich nichts darauf, fand es im Gegenteil doch recht amüsant. Sie selber nahm sich so etwas nicht zu Herzen und um ihr das Wasser reichen zu können war er wohl einige hundert Jahre zu jung. Außergewöhnlich? Tatsächlich? Meinte sie gespielt verwirrt und zupfte etwas an ihrer Kleidung herum. Es schien als wolle sie sich selber vergewissern, als ob er damit recht hatte. Immer wieder hob sie etwas Stoff an und zuckte schließlich ganz leicht mit den Schultern. Nicht angebracht? Zu schade, das es dir nicht gefällt... Wer weiß, vielleicht bräuchte sich die Dämonin heute gar nicht mehr auf die Suche nach einem Opfer begeben. Wie einfach es doch wäre, wenn sie immer und immer wieder von alleine zu ihr kommen würden. Dann könnte ihr viel Arbeit erspart bleiben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 3:42 pm

"Die Aura einer Dämonin wie dich kann man spüren." Scheiße die steckt mich in die Tasche.. Naja nur wenn sie an mich rankommt... oder ist sie stärker als mein Schild? Wer sagt das sie kämpfen will? Naja Sicherheit geht vor... Und so stellte der Storm seine Schwerter als Mauer vor sich auf um sich vor Shaiya zu schützen. Die Schwerter waren jedoch noch unsichtbar, erst wenn Shaiya gegen diese laufen würde, würden sie sichtbar werden. "Nun sei ehrlich, das ist bestimmt kleine Winterkleidung die du da anhast oder?" Nun blickte Kyrin mit seinen stechend roten Augen in ihre. Dabei bemerkte er, dass sie grinste. "Grins nicht so."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 6:44 pm

Sicher, sicher, doch woher sollte sie wissen, das er dazu in der Lage wäre? Anscheinend war er auch kein harmloser Erdenbohner, mhm? Kurz veranlasste seine Aussage sie zum Nachdenken. Vielleicht würde die Zeit mehr in Erfahrung bringen können, wer weiß. Die Schwarzhaarige hörte augenblicklich auf an ihrem Armreifen zu spielen und zuckte leicht mit den Schultern. Winter, Sommer, Frühling, Herbst... Kleinigkeiten. Es ist immer so warm, das es mir gerade eher so geht wie den Sterblichen, sofern sie in den Urlaub in wärmere Gegenden fahren. Damit konnte man deutlich heraus hören, das sie nicht gerade kälteempfindlich war und ihr die Temperaturen nicht gerade viel ausmachten. Was für ein schönes Gefühl so leben zu können. Warum so überrascht? Es konnte eben nicht jeder das Glück haben unter diesen Umständen auf zu wachsen. Wenn du möchtest, kann ich dich ein bisschen wärmen... Das Grinsen wurde nur noch breiter, als sie seinen 'Befehl' vernahm. Anscheinend war da jemand ziemlich leicht reizbar. Warum aber sollte sie sich eine so simple Eigenschaft verkneifen, mhm? Es war immerhin ein freies Land und Shaiya hatte auch nicht vor seinem Wunsch nach zu kommen, warum auch. Die Situation war doch recht amüsant, oder nicht? Dabei ging die Dämonin natürlich von sich selbst aus, war sie nicht in der Lage Gedanken zu lesen oder ähnliche Künste an zu wenden. Dadurch würde ja auch die ganze Spannung verloren gehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 6:57 pm

Sie provozierte ihn. Ja das tat sie. "Provozier mich nicht, kleine. Das könnte übel für dich ausgehen, ich bin kein Gentleman.." sprach Kyrin mit einem grimmigen Blick. "Du brauchst mich nicht zu wärmen. Wer bist du überhaupt?" Soll ich jetzt einfach verschwinden und sie in Ruhe lassen? Naja... jetzt... liegt es wohl daran ob sie mich gehen lässt oder nicht... "Ich bin Kyrin." beantwortete er schonmal die unausgesprochene Gegenfrage seiner gegebüber. Nun wand Kyrin seinen Blick weg von ihr und sah sich um. Es schneite immernoch und in seinen Haaren hatten sich die Schneeflocken gesammelt. Erst dann... merkte der Storm wie kalt es nochmal war. "Aaahhh Kalt, kalt, kalt." Dabei klopfte er sich den Schnee von überall ab und ließ die unsichtbare Schwertmauer verschwinden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 7:18 pm

Ein helles Lachen ertönte und wanderte durch die Luft. Leise, doch gut hörbar. Danke für die Vorwarnung. Kein Gentleman, mhm? Wie schade... Mochte man von der Größe ausgehen, war seine Bezeichnung wohl gar nicht mal so verkehrt. Allerdings gab es auch hier mehrere Gesichtspunkte. Keine Sorge, ich bin dir wohl einige hundert Jahre voraus, Schätzchen. Äußerlich war ihr diese Sache nicht an zu sehen, wäre es auch alles andere als schön den Eindruck einer alten Frau zu hinterlassen. Mein Name? Nenn mich Shaiya..und mit wem habe ich das Vergnügen? Wieder zwirbelte sie eine ihrer Haarsträhnen zwischen Daumen und Zeigefinger, während das Weib auf eine Antwort wartete, die kurz darauf folgte. Na wenn das so ist, freut mich dich kennen zu lernen. Oh ja und wie. es kam immerhin auch nicht all zu häufig vor, das ihr ein Fremder direkt in die Arme lief. Er schien keine angst vor ihr zu haben, obwohl er wusste was sie war. Vielleicht glaubte er auch genau deswegen keine Furcht zeigen zu müssen. Wenn er sich so wohler fühlte - sei es drum. Recht unterhaltsam wirkte daher seine Geste den Schnee von seinem Körper zu klopfen. Tja, der Winter trug so seine Tücken mit sich, während die Wärme ihren Körper gerade zu durchströmte. Das Grinsen, was sich zu einem schmalen Lächeln umgewandelt hatte, erstarb für einen kurzen Augenblick, ehe es sich wieder deutlich bemerkbar machte. Während er noch beschäftigt damit war das gefrorene Wasser zu beseitigen, hatte sie sich ihm von hinten genähert. Ihre Arme hatte sie um seine Hüften geschlungen und verschränkte ihre Hände vor seinem bauch. Von hinten drückte sie sich an ihn heran und legte ihren Kopf an seine Schulter, von wo sie sein Gesicht gut im Auge behalten konnte. Ihre Augen blieben an den seinen haften und begannen in Anbetracht der ungewöhnlicheren Farbe kurz zu funkeln. Du willst doch nicht etwa erfrieren... währe zu schade
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 7:31 pm

Shaiya... noch nie gehört. Doch trotzdem. Sie war in Dämon und würde sicherlich irgendwas machen. Und seine Vermutung wurde bewiesen. Ziemlich schnell stand sie hinter ihm und hatte Kyrin nun... im Griff? Er könnte sich theoretisch befreien. Doch 2 Sachen sprachen dagegen. Die erste war, wenn er es versuchen würde, könnte sie ihn sonstwie killen. Die zweite war, ihm gefiel ihrendwie sie Situation. Trotzdem... "Ich werde nicht erfrieren, versprochen. Kannst du bitte den Mindestabstand zwischen Wesen einhalten die sich nicht lieben? Wäre sehr nett." Während der Storm sprach überlegte er mit seinem erbärmlichen IQ wie er abhauen konnte...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 7:54 pm

Shaiya liebte es ihre kleinen Spielchen zu spielen und immer wieder bestätigt zu bekommen, das jede ihrer Methoden doch so wirksam war. Kurz schloss sie ihre Augen und spürte wie eine Schneeflocke auf ihr Lid fiel, welche all zu schnell wieder taute. Ihre Körpertemperatur war ohnehin schon ein klein wenig höher, als es der Normalfall war. Als die Pechschwarzen Seelenspiegel wieder geöffnet wurden, legte sie das Haupt leicht zur Seite um ihn besser sehen zu können. Es war doch viel leichter, wenn kein Wiederstand geleistet wurde oder dergleichen. "Ich werde nicht erfrieren, versprochen. Kannst du bitte den Mindestabstand zwischen Wesen einhalten die sich nicht lieben? Wäre sehr nett." Oh, ein Versprechen.. sie würde ihn daran erinnern, wenn sie ihn vielleicht mal irgendwo im kalten Nass liegen sehen würde. Seine folgenden Worte veranlassten sie dazu sich näher an ihn zu schmiegen und mit ihren Armen enger um ihn zu fassen. Ein charmantes Lächeln zeigte ihm deutlich, das sie anderer Ansicht war. Tut mir leid, davon habe ich keine Ahnung. Mindestabstand? Davon wusste sie wirklich nicht, was sie halten sollte. Vielleicht aber spielte Shaiya auch mit Absicht die Unwissende. Da kann man doch glatt den Schnee vergessen, nicht wahr, flüsterte sie leise in sein Ohr. Ja, sie verstand es schon immer wie man mit anderen Leuten um zu gehen hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 8:10 pm

Hm.. sie wollte nicht. Sollte Kyrin mitspielen? Die Verführung war ziemlich groß. VERDAMMT die ist gut.... dachte er sich und wurde rot. Nun gut.. vielleicht haut sie ab wenn er auf ihr Spiel eingeht? "Nun, neben dir vergisst man halt alles um sich herum, selbst wenn es bittere Kälte ist." Nein! nicht so, Kyrin du Idiot.. "Mich bekommst du nicht so leicht, Shaiya..." sprach Kyrin dann mit einem leichten Lächel. Doch hatte sie ihn schon so weit gekriegt dass er sich nicht gegen ihren "Griff" wehrte. Sie soll ihn einfach loslassen... "Mindestabstand, meine Liebe, ist wenn man dem anderen nicht zu nahe tritt..."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 8:29 pm

Zugegeben, damit hatte sie nicht gerechnet. Sie hätte eher geglaubt, das er genau so abweisend wirken würde wie die meisten oder eben gar nichts sagen. Diese Reaktion aber war ziemlich überraschend, aber keines Falls unangenehm. Sie hatte sich vorhin schon gedacht, das er ganz interessant zu sein schien. Ich..kann auch ganz schön kalt sein, aber ich glaube dir ist schon etwas wärmer. Verblüffend, wie sich manche Dinge doch ändern konnten. Während sie ihn mit der linken Hand noch immer im Griff hielt, lies sie mit der anderen los und legte diese auf seine Schulter, von wo sie einzelne Haarsträhnen aus seinem Gesicht strich. Ganz langsam und in etwa so, als wolle sie auch eine Gegenleistung haben. Vielleicht eine Vorspeise? Oder gleich den Hauptgang? Das Dessert würde bittersüß sein. Während er ihr klar und deutlich erklärte, was es mit dem Wort 'Mindestabstand' auf sich hatte, blickte Shaiya ihn unschuldig an. Naja... da wir ja jetzt schon so weit sind, brauchen wir uns ja nicht die unnötige Mühe machen. Sie hatte gerade wenig Lust sich praktisch an diesem Wort zu üben. Vielleicht später mal, aber jetzt gerade nicht. Danke für die Lektüre, sprach sie ganz sanft und melodisch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 8:39 pm

Ganz ruhig... sie will dich verführen... geh nicht drauf ein und sie hört auf.... oder sie schaltet einen Gang höher... was übel ausgehen könnte... verdammmt ich hätte die Mauer da lassen sollen... Die Gedanken des Storms machten ihm nicht gerade Mut. Sie war einfach zu gut. "Shaiya... was willst du denn überhaupt von mir?" fragte Kyrin sie nun und fixierte sie mit seinen Blick.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 8:55 pm

Oh ja, wenn er seinen kleinen Schutz aufrecht erhalten hätte, wäre es sicher nicht mehr so schön gewesen. Aber da es nun so gekommen war, wen kümmerte es denn schon? Sie wusste ja noch nicht einmal, das er existiert hatte und was sie wollte? Tja, was wollte sie eigentlich erreichen? Zu aller erst ging es ih wohl eher darum etwas Spaß zu haben und die Langeweile zu vertreiben, anschließend dachte sie eher daran ihren Hunger zu stillen, der schon so lange in ihrer Magengegend herum jammerte. Danach hatte sie ihre ganz eigenen Pläne gehabt und nun...? Was glaubst du, was ich will? Seine Augen waren tatsächlich eine kleine Seltenheit und schwer in Vergessenheit zu geraten. Was dachte er wohl, was sie vorhatte oder ob sie überhaupt etwas plante? Vielleicht war die Dämonin tatsächlich so unschuldig, wie sie sich gab... oder eher geben wollte. Was treibt dich eigentlich hier her...so ganz allein? Immerhin waren sowieso recht wenig Leute da, was Shaiya aber im Moment nicht bestätigen konnte, da ihr der Blick nach unten egrade nicht zusagte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 9:20 pm

Wieder keine Antwort. Naja er hatte nichts anderes erwartet. "Nun alles was ich zu glauben mag, braucht eine Bestätigung deinerseits bevor ich es ausspreche, weswegen ich es lasse. Was ich hier treibe?" Stimmt. Wieso war Kyrin hier? Achja... bei der Landung durch die Kälte spürte er die Aura von Shaiya. Fliegen... das war die Lösung! Aber wenn sie ihn aus der Konzentration bringt stürtzt er ab... naja... Wer nicht wagt der nicht gewinnt. Der Storm musste schnell weg von ihr, sie hattte ihn schon zu weit. Deswegen schloss er seine Augen und Konzentrierte sich voll auf sich selbst. Dann schwebte er auch schon ein wenig in der Luft... "Das weiß ich selbst nicht. Ich bin vorhin nur gelandet um mich ein wenig aufzuwärmen. Jetzt wird es aber zu heiß."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 9:32 pm

Eine Bestätigung war schön und gut, aber ob er sie von ihr erhalten würde, war da schon eine ganz andere Sache. Immerhin wechselte er das Thema und Shaiya sah das alte auch nicht als so wichtig an, das sie hätte darauf reagieren müssen. Genau, bestätigte sie seine Aussage und wartete weiterhin auf eine Antwort. Du weißt es nicht? Allerdings... hum? Shaiya merkte, das etwas komisch war. Stumm wanderte ihr Blick zu Boden und sie sah, das er schwebte. Er konnte...fliegen? Nein, nicht jetzt! Aber ihr blieb nichts anderes übrig als von ihm ab zu lassen, als er höher flog. Immerhin hätte sie sich zum einen nie so fest halten können und zum anderen war sie selber nicht in der Lage und ein Absturzt wäre eher unerfreulich. Hältst du deinen Mindestabstand ein? Sie war nicht sehr erfreut über die plötzliche Wendung, kontne aber gerade nichts daran ändern. Wie hätte sie auch damit rechnen können? Wenigstens kannte sie nun eine seiner Fähigkeiten...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 9:57 pm

Kyrin öffnete nun seine Augen sah nun mit einem etwas erleichterten Blick zu ihr runter. "Ach, jetzt weißt du was Mindestabstand ist? Ja das tu ich. Denn bei dir unten ist es ziemlich heiß. Nun... 2 Meter über dir ist es viel einfacher mit dem sprechen oder? Was tust du hier, in den dunkelen Gassen, so ganz alleine?" Die Kälte bereitete dem Storm Konzentrationsprobleme. Zunächst der Schnee, der sich auf seinem Kopf und auf den Schultern sammelte. Dann wäre die äußerst leicht bekleidete Shaiya auch noch einer dieser Gründe. Und dass sie ein Dämon war. Das mikrige Gehirn das in Kyrin´s Kopf hauste, hatte schwer zu arbeiten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 10:15 pm

Shaiya schnaupte amüsiert und verschränkte die Arme vor ihrem Oberkörper. Du hast es mir ja eben lang und breit erklärt.. Klar müsste sie jetzt wissen, was das zu bedeuten hatte. Es konnte ja sehr gut möglich sein, das es einfacher für ihn war, aber nicht mehr so spaßig für die gute Shaiya. Aber da müsse sie sich erstmal gedulden. Vor allem, da jede Fähigkeit, oder zumindest die meisten auch kräftezehrend waren. Aber sicher nicht mehr so schön. Ach ich... es ist doch wunderbar allein zu sein. Natürlich ist es auch toll so eine wunderbare Gesellschaft zu haben. Es ist doch ein bezaubernder Ort. Wie man es denn sehen mochte, für sie war es recht angenehm hier zu verweilen. Vor allem, da die Sonne sich nicht oder eher äußerst selten hier blicken lies. Beiläufig strich sie sich ihre Haare aus dem zarten Gesicht, sodass sie an ihrem Blickfeld nicht weiter gehindert wurde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 10:28 pm

Als sie sich ihre Haare aus dem Gesicht strich, ging der Blick von Kyrin wieder ein wenig weiter runter. Was ihn in der Luft zum schwanken brachte. "Woho.... ruhig bleiben..." meinte er dann zu sich und fixierte nun das Gesicht von Shaiya. "Wir verstehen wohl beide etwas anderes unter dem Wort "schön".... nun du bist doch eine Dämonin oder? Was suchst du hier in Tokio? Bist du auf der Suche nach...was weiß ich... einer Person oder einem Opfer?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 10:59 pm

Na na, nicht, das er noch hinunter fallen würde. Das wäre ja nur der halbe Spaß, aber es war seine Sache. Sie hatte ihn nicht gebeten zu fliegen oder dergleichen. Hatte er also doch etwas angst vor ihr? Vielleicht. Vermutlich, ich kenne deine Definition nicht. Aber er würde wohl recht damit behalten. Was sie hier suchte? Mhm, kurzzeitig herschte Stille und Shaiya legte erneut ihren Kopf etwas in die Schräglage. Warum interessiert dich das so sehr? Nur weil sie eine Dämonin war, brauchte sie ja nicht die ganze Zeit in der Hölle sein. Es machte doch viel mehr spaß neue Sachen zu sehen. Er blieb ja anscheinend auch nicht die ganze Zeit an einem Ort. Wie nahe zwei Wörter doch bei einander liegen konnten... Eigentlich wollte sie tatsächlich nach einem neuen Opfer ausschau halten. Sie wollte ja nicht vom Fleische fallen, also sei es drum. Du bist ganz schön neugierig. Gespielt umging sie seine Frage und konterte mit anderen Dingen. Wie lange wollte er noch dort oben verweilen?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Do Jan 07, 2010 11:14 pm

Sie antwortete ihm nicht. Das hieß, er hatte recht. "Es interessiert mich weil ich selber ein halber Dämon bin." Diese schlichte Antwort gab Kyrin ihr. "Neugierig? Es ist die gleiche Frage die du mir gestellt hast, Schätzchen also nenn mich nicht neugierig." rechtfertigte er sich und spürte, dass ihm langsam die Energie ausging zum schweben, weswegen er wieder vor Shaiya landen musste. Scheiße ich hätte wegfliegen sollen... naja... sie wird nicht nochmal so nah rankommen.. Währenddessen strich Kyrin sich wieder den Schnee aus den Haaren, und eine Strähne aus dem Blickfeld um Shaiya genau im Auge zu behalten. "In mir wirst du wohl weder die Person finden die du suchst, noch das Opfer das du brauchst... also versuch es nichtmal."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Fr Jan 08, 2010 4:32 pm

Leicht verblüfft schien die Mimik Shaiyas, welche zwar schon mit dem Gedanken gespielt hatte ihn als ein solches Wesen ein zu stufen, es aber dann doch verworfen hatte. Interessant. Ich habe bisher kaum jemanden dieser Art getroffen. Vielleicht würden Zwei bis Drei in den letzten hundert Jahren zusammen kommen, aber mehr auch nicht. Die Schwarzhaarige hatte viele Kontakte, allerdings waren die Richtungen eher beschränkt. Gerade als sie selbst versuchte zu überlegen, was sein anderen Ebenbild war, stellte sie diese Frage. Es würde die Sache ungemein vereinfachen. Was ist dann das zweite Puzzleteil? Es gäbe so viele Möglichkeiten, die sich boten und daher wäre es auch etwas komplizierter ihn eigenhändig ein zu stufen. Verzeihung, für mich war wohl ein kleiner Unterschied vorhanden... Sie war sich dessen bewusst, das sie eben die gleiche Frage an ihn gerichtet hatte, aber immerhin hatte sie die Frage gestellt und nicht zuvor umgekehrt. Ihr Spiel, ihre Regeln. Unschuldig schüttelte die Dämonin ihr Haupt und machte eine abwertende Handbewegung, ehe sie leicht mit den Schultern zuckte. Spielverderber, dafür müsste es eigentlich eine Strafe geben... Er wollte nicht ihr Opfer sein? Zu schade aber auch, doch sie hatte sich noch nie an Anweisungen oder ähnliches gehalten, warum also jetzt damit beginnen?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   Fr Jan 08, 2010 4:40 pm

"Das 2.Puzzleteil ist ein Engel. Ich bin ein halber Dämon und ein halber Engel. Hat seine Vorteile beide Fähigkeiten miteinander zu verbinden...." Auch wenn ich stattdessen lieber wissen würde wer meine Eltern waren... naja was solls... dachte sich Kyrin noch in Gedanken hinzu bevor er sie wieder mit seinen stechend, roten Augen fixierte. "Tut mir ja Leid aber dein Spiel gefällt mir nicht. Weil es mir so vorkommt dass nur du gewinnen kannst, was nicht passt." Und einen Trostpreis gibts wohl auch nicht.... Voll konzentriert sah er zu Shaiya. Sie schien ihn maßlos zu unterschätzen. Es dauert noch ein wenig bis ich wieder rumfliegen kann... bis dahin locker bleiben....
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Dunkle Gassen Tokyo's   

Nach oben Nach unten
 
Dunkle Gassen Tokyo's
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Amber Kizer - Meridian: Dunkle Umarmung
» Mändelbälle/Nußstangen
» Ann Aguirre - Das dunkle Universum
» "Das Idol" Vignette in Superscale
» Mont Saint-Michel, Modell 9

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Himmel und Hölle :: Tokio(Menschenwelt) :: Innenstadt-
Gehe zu: