Das ist ein Anime/Manga RPG über Engel des Himmels und über Teufel der Hölle!
 
StartseiteKalenderFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Tokyo Hafen Containerschiff am Pier 23

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Tokyo Hafen Containerschiff am Pier 23   Di Jan 05, 2010 10:48 pm



Auf diesem Contanierschiff das von außen ganz normal wirkt lebt Jayden Tayler MacKenzie, eine große Rappe führt in den Bauch des Schiffes. Die Rappe kann eingezogen werden so wie eine Zugbrücke. Am Pier vor dem Schiff ist ein Schild mit der Aufschrift „ Jayden Tayler MacKenzie Detektiv/ Schatzjäger“ daneben eine Videokamera mit einer Sprechanlage und einer Knopf zum Klingel. Die Innenwände sind voll mit Bannkreisen die das Böse fernhalten, somit kann Niemand mit bösen Absichten das Schiff betreten, keine Diebe oder Dämonen. Um seine Besucher nicht zu erschrecken wurde eine extra Wand mit einem Hohlraum drüber gemacht somit bleibt die Wirkung herhalten. Das Innere ist in 3 große Bereiche unterteilt. In der Mitte des Schiffes die Garage von der man mit der Rappe nach draußen verbunden ist. In der Garage gibt es 2 extra Bereiche die man über einen Fahrstuhl erreicht. Unten ist ein verborgener Hohlraum der mit Wasser gefüllt ist, durch einen Code kann man ein Tor öffnen das eine direkte Verbindung zum Hafen ist. Dort wird steht seine Yacht und wartet darauf mal wieder aus zulaufen. Oben ist wieder ein Hohlraum aber mit einer Hebebühne die auf das Deck des Schiffes führt. Man braucht einen anderen Code um diese zu aktivieren, hier wartet sein Hubschrauber auf einen Einsatz. Die Garage ist der kleinste Bereich des Schiffes. Der Wohnbereich und der Trainingsbereich ist gleich groß aber durch die Garage getrennt. Im Heck des Schiffes findet man den Wohnbereich der in viele kleine Teile unterteilt werden kann. Zuerst kommt man ins Büro, dort sind viele Regale mit Unterlagen, ein Schreibtisch mit einem PC und einem Bürosessel aus echtem Leder. An den Wänden sind teure Bilder und hier und da sind sogar einige Pflanzen. Vor seinem Schreibtisch ist eine teure Couch für seine Kunden. Dahinter kommt das Wohnzimmer das modern eingerichtet ist. Plasmafernseher der so groß ist wie ein Kinoleinwand, riesige Stereoanlage usw. Dann kommt das Schlafzimmer mit einem riesigen Bett das Platz für 5 Leute hat, im ganzen ist es sehr schön eingerichtet. Eine Treppe führt nach Oben in die Sonderräume, Bibliothek, Casino, Computerraum, extra großes Badezimmer mit allen Extras, Spielzimmer für Erwachsene und auf dem Dach eine Golfabschlag Platz. Im unteren Bereich hat jeder Raum sein eigenes kleines Bad und alle Bereich müssen mit einem spezialen Code geöffnet werden. Im Bug des Schiffes ist der Trainingsbereich, zuerst das Waffenlager. Es ist getarnt, denn man übergeht es leicht. Von der Garage zum Trainingsbereich für ein kurzer und kleiner Tunnel der mit einem Code geöffnet wird, gibt man einen zweiten ein so öffnen sich die Wände im Tunnel und die Waffenkammer ist betretbar. Nun kommen wir zur Mukiebude hier sind alle Trainigsgeräte die man braucht um seinen Körper fit zu halten. Dann kommt der Schießstand der extra stark gepanzert wurde. Um dann in den eigen Hindernispaarkur zu kommen, dieser ist mit tödlichen Fallen und anderen Überraschungen verziehrt. Wieder braucht man für jeden Bereich einen anderen Code. Unter allen Bereichen erstreckt sich seine Schatzkammer in denen die Artefakte und die vielen Schätze von seiner Reise lagert. Durch das Schlafzimmer kam man in diesen Bereich vordringen, aber man brauch 3 Codes um dort rein zukommen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tokyo Hafen Containerschiff am Pier 23   Di Jan 05, 2010 11:01 pm

Die Rappe war wie fast immer oben und laute Musik kam aus dem inneren des Schiffes. Man könnte fast glauben es wird eine Party gefeiert. Aber dem war nicht so, Jayden bastelte in seiner Garage an seiner Harley rum. Der Waffenhalter war etwas locker geworden außerdem wollte er so oder so mal wieder alles durch checken. In einem blauen und total verdreckten Overroll hocke der Dämonenjäger vor der Maschsine und schraubte an dieser herrum. Er hatte echt gute Laune und sag teilweise den Song mit. Doch dann spürte er etwas, er könnte dieses Gefühl sofort jeanden oder besser einer zu ordnen. Ohne sich umdrehen zumüssen und ins Leere zustarren wusste er welches Wesen hinter ihm Stand. Er ließ sich nixhts an merken und machte einfach weiter, sie versuchte gegen seine Musik mit Gesang an zu stinken. Da grief Jay nach der Ferndedienung und stellte die Musik noch viel lauter ein so das er sich nicht mehr hören konnte. Was will diese Nervensäge von Engel nun schon wieder von mir. Dachte er sich noch bevor er dann doch die Musik leiser machte und mit ironischem Ton sagte. Was verschafft mir die Ehre Lelahel? Dabei drehte Jayden sich nicht um und schraubte mit dreckigen Finger weiter an seiner Harley rum.

Song aus der Anlage
Nach oben Nach unten
Lelahel
*Admin||Oberengel||rechte Hand Gottes*
*Admin||Oberengel||rechte Hand Gottes*
avatar

Anzahl der Beiträge : 132
Anmeldedatum : 03.01.10
Alter : 27
Ort : Wien

BeitragThema: Re: Tokyo Hafen Containerschiff am Pier 23   Di Jan 05, 2010 11:22 pm

Lelahel war etwas überrascht das er sie bemerkte oder besser gesagt spürrte und sogar hörrte und als sie sang machte er die anlage lauter doch das machte nichts den ihr lied sollte ihm eigentlich bei der Bastlerei nur helfen denn Lelahel wusste auch wie sie einem Menschen helfen konnte bei ner tat denn sie hatte dies von einer Muse gelernt das wenn ein engel sogar singt es dem schützling mehr half.. so hörrte sie auf zu singen als eine frage von seiner seite kam und sie gab sich zu erscheinen und beugte sich zu ihm runter und lächelte ihn an..Die Ehre ist auch meiner Seite Jayden.. und währenddessen strahlte sie wärme aus. die man sogar spürren sollte wenn sie sich zu erkennen gab.. ihre anwesenheit sollte sogar einen beruhigen und sogar glücklich machen doch das war bei jayden wohl nicht der fall, oder vielleicht doch? Du bist sehr stark geworden mein lieber Jayden.. sagte sie weiterhin warm lächelnd.. Ja er ist stark geworden.. er konnte mich spürren und sogar hören ein normaler mensch könnte das nicht und er wäre in meiner anwesenheit nicht nach seiner besinnung normalerweise.. ich bin gespannt was aus ihm wird und was gott mit ihm vorhat.. dachte Lelahel und redete dann weiter.. Auserdem haben wir nicht abgemacht das du mich Lela nennen kannst und darfst?.. hihi sagte sie kichernd und beobachtete jayden weiterhin dabei wie er an seiner harley arbeitete. Ach und ich bin nur hier weil ich nach dir schauen wollte ...... also gut ich bin hier weil es mir da oben zu viel geworden ist.. sagte sie schnaubend und gereizt.. ich kann dich halt nicht anlügen .. ich frage mich ob das engel überhaupt lügen könnten .. sagte sie irritiert.. und wartete wieder lächelnd auf eine gegenreaktion.

_________________
~ωє αяє αℓℓ αηgєℓѕ.*

~тнє gσσ∂ ιη уσυ ιѕ ℓιкє α cяуѕтαℓ ιη уσυя ѕσυℓ!*


Lelahel Theme || Lelahel's pain || Lelahel´s fate
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://hellandheaven.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tokyo Hafen Containerschiff am Pier 23   Di Jan 05, 2010 11:40 pm

Es gibt tausende von Tempelritter auf dieser Erde aber ausgerecht mich müssen dauernt auf den Keks gehen. Sagte seine kleine Stimme im Kopf, jede andere wäre es eine wirkliche Ehre von einem hochranigen Engel Besuch zubekommen, aber nicht Jayden. Er hasst die Engel zwar nicht so stark wie Gott oder die Dämon. Doch er blieb cool als sie sich sichtbar machte und diese sanfte Wärme seinen Körper berührte. Was du nicht sagst, Lelahel. Dieses mal in einem ziemlich frechen Ton und ohne nur einen Blick auf sie zu werfen. Als würde er das machen was man ihm sagt, Jayden war schon immer ein kleiner Rebell gewesen und das hatte sich bis heute nicht geändert. Als sie wie ein kleines Mädchen kicherte hielt er sich die Ohren zu. Gehts noch? Jetzt schon leicht genervt, aber das war man nicht anders gewohnt von ihm. Er war vielleicht einer der wenigen Menschen bein den Lelahels "macht dich Glücklichlicht" net wirklich klappte. Na toll, weil da oben alle ihr auf den Sack gehen kommt sie runter und geht jetzt mir auf den Sack. Spuckte es im seinem Kopf und versuchte sie ignorieren, was bei dem Plappermaul von lela net auf Dauer funktioniern wird. Wo ist bei dir der Ausschaltknopf?! Sagte der ehemalige Tempelritter genervt und schruschte mit der Hand ab und schnitt sich den Finger auf. Na toll. Es war etwas tiefer und ein feiner Blutstrahl schoß aus seinem linken Zeigefinger. Schnell stopfte er seinen Finger in den Mund um seine schöne Harley nicht noch mit mehr Blut zu versauen.
Nach oben Nach unten
Lelahel
*Admin||Oberengel||rechte Hand Gottes*
*Admin||Oberengel||rechte Hand Gottes*
avatar

Anzahl der Beiträge : 132
Anmeldedatum : 03.01.10
Alter : 27
Ort : Wien

BeitragThema: Re: Tokyo Hafen Containerschiff am Pier 23   Di Jan 05, 2010 11:55 pm

Lelahel wusste wie Jayden drauf war und warum es der Fall war wahrscheinlich hätte sie genauso reagiert, wenn sie ein Mensch wäre. Ja wahrscheinlich. Doch seine schlechte laune machte es ihr nicht wirklich was aus .. im gegenteil sie fand es sehr amüsant es immer wieder zu versuchen in sein kaltes herz zu enthärten . jeder versuch war es wert. Und Lelahel war sich sicher das in Jayden ein weicher kern war weil sonst hätte sie im früher mit erlaubniss gottes nicht das leben gerettet.. Es war schicksal, doch das mit seinen Eltern begriff sie sehr gut dann erinnerte sie sich wieder an ihr eigenes Kind .. das machte ihr gesicht traurig und zerbrechlich...als sich dann Jayden im finger tief schneidete nahm sie sanft seine Hand und gab seinem Finger ein luftkuss und im nächsten Moment war die schnittwunde geheilt. dann überlies sie wieder ihm seine hand und lächelte ihn wieder an... Jayden .. dachte sie gerade nur an seinem namen und lies dabei bleiben... . Am liebsten hätte sie gesagt ja jayden du darfst mich hassen ich bin schuld ich bin schuld an dem tot deiner eltern ich hätte mich gegen seinen willen hätte stehlen sollen dann wärst du heute wahrscheinlich ein viel glücklicher mensch..wie es wohl kyrin geht?.. geht es ihm genauso schlecht ohne eltern.. er hasst mich wahrscheinlich dafür das ich ihn allein gelassen habe.. ich habe jayden damals allein gelassen und sogar kyrin ich habe es nicht verdient die rechte hand gottes zu sein.... und bei diesem gedanken wurde lelahels gesicht wie aus eis festgefroren in trance.. so als hätte sie ein flashback bekommen wie sie die eltern fand und jayden das leben rettete.. sie bereute es zutiefst... sie wünschte sie könnte alles rückgängig machen.

_________________
~ωє αяє αℓℓ αηgєℓѕ.*

~тнє gσσ∂ ιη уσυ ιѕ ℓιкє α cяуѕтαℓ ιη уσυя ѕσυℓ!*


Lelahel Theme || Lelahel's pain || Lelahel´s fate
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://hellandheaven.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tokyo Hafen Containerschiff am Pier 23   Mi Jan 06, 2010 12:13 am

Jayden war nicht überrascht als lelahel seinen Finger mit einem Luftkuss heilte, er wusste ja wer sie ist und was Engel so alles drauf haben können. Tyler war ja nicht irgend ein normaler Mensch oder so, nein er war mal Tempelritter. Mal wieder gab sich Lela ihren Schuldgefühlen hin und er wusste auch das sie ihn als Baby gerettet hat. Jetzt sah er sie das erste Mal an und er kannte sofort was los war. Es war nicht das erste und letzte Mal sie so zusehen. Er hasste sie nicht, sonder Gott. Er stand langsam auf und ging zu einem Waschbecken rüber, dort schrübte er sich die Finger sauber. Hey, wenn du vor hast länger zu bleiben können wir auch ins Wohnzimmer gehen und da weiter EMO spielen. Dabei grinste er frech zu Lela rüber. Auch wenn man es ihm nicht wirklich ansah, aber es war ein Versuch sie zurück in die Reale Welt zuholen. Lela war vielleicht das einzige Wesen die das erkennen konnte. Denn hinter solchen Sprüchen versteckte Jayden seine wahren Gefühle tief in seinem Herzen. Es dauert zwar ein Paar Minuten bis seine Finger wirklich sauber waren und seine Ohren musste er auch noch sauber machen.
Nach oben Nach unten
Lelahel
*Admin||Oberengel||rechte Hand Gottes*
*Admin||Oberengel||rechte Hand Gottes*
avatar

Anzahl der Beiträge : 132
Anmeldedatum : 03.01.10
Alter : 27
Ort : Wien

BeitragThema: Re: Tokyo Hafen Containerschiff am Pier 23   Mi Jan 06, 2010 5:04 am

Lelahel schaute zu Jayden rüber und sie bemrkte das er sich um sie sorgte.. wieder einmal hatte sie sich doch nicht bei jayden geirrt. Er war ein Mensch mit harter schalle und weichem kern. Sie war froh Jayden als Schützling zu haben denn auch wenn er große kräfte besaß wurde er nie jemand ohne grund leidzufügen. Dann folgte sie im ins Wohnzimmer und als dies geschah bemerkte sie eine sehr starke Aura sie kam im fast bekannt vor. Nein sie war ihr bekannt.. um jayden nicht aufzuregen und nicht in gefahr zu bringen sagte sie nur zu ihrem schützling verlegend lächln..:" Jayden ich spiele mit dir ein anderes mal EMO.. ich muss schnell wohin. Also bis später.. sagte sie ihrem schützling und flog weg. Als sie dann durch die Lüfte flog und schließlich zum ort angekommen war wo diese starke aura herkam . blieb sie erst vor dem eingang stehen und überlegte ob sie dies nicht etwas überstürtzte. Was wenn etwas geschah wenn sie da ganz alleine hinein geht. doch dann entschloss sie sich doch hinein zu gehen . weil ihr diese aura sehr bekannt vorkam.

tbc.: Friedhof
out: jayden soll bitte lelahel nicht folgen ^^ sie kommt gleich wieder Smile

_________________
~ωє αяє αℓℓ αηgєℓѕ.*

~тнє gσσ∂ ιη уσυ ιѕ ℓιкє α cяуѕтαℓ ιη уσυя ѕσυℓ!*


Lelahel Theme || Lelahel's pain || Lelahel´s fate
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://hellandheaven.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tokyo Hafen Containerschiff am Pier 23   Mi Jan 06, 2010 12:51 pm

Auf den Weg ins Wohnzimmer durch das Büro meinte Lela das sie später spielen könnten und das sie noch wohin muss, Jayden kam das ziemlich Recht. Endlich wieder Ruhe und Frieden. Dachte er sich noch als er ein Handgeste zeigte sie soll verschwinden. So ging er zurück in die Garage und putzte seine Harley die ein paar blutspritzer abbekommen hatte. Er konnte es nicht Leiden wenn seine Sachen dreckig werden. Dies Dauer nicht so lange und Jayden räumte noch schnell der Werkzeuge und Putzzeug zurück an ihren Platz. Nun machte er sich auf ins Schlafzimmer um sich umzuziehen. Der Weg führte durch das Büro und das Wohnzimmer. Er stand vor seinem Kleiderschrank und zog sich eine schwarze Jeans und ein schwarzes T-Shirt an mit der Aufschrift" Time to die" in roter Schrift. Dann ging er die Treppe nach oben um es sich in der Bibliothek mit einem Buch gemüdlich zumachen. Auf dem Buch stand "1000 Wege des Exorzismus" es war eine Neuauflage seines alten Lehrbuches was Jayden im Orden auswendig lernen musste.

out: hätte er so oder so net gemacht XD
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Tokyo Hafen Containerschiff am Pier 23   

Nach oben Nach unten
 
Tokyo Hafen Containerschiff am Pier 23
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Landungsschiff Zander im Mannheimer Hafen
» Hamburg-Hafen - eine philatelistische Reise
» Kleiner Rheinbummel im Hafen Andernach und in Oberwinter am 11.09.14
» Hafen Dio 1:87
» Schnellboot S-100 (Italeri 1/35) im Hafen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Himmel und Hölle :: Tokio(Menschenwelt) :: Umgebung etc.-
Gehe zu: